Freitag, 27. November 2015

Können wir endlich mal über Kakao reden?

In der kalten Jahreszeit sind heiße Getränke beliebt.
Zu den Klassikern zählen sicher Kaffee und Tee.
In der Advents- und Weihnachtszeit wird zudem gerne Glühwein getrunken.
Meine persönlichen Favoriten sind allerdings heißer Apfelsaft mit Amaretto oder ein guter Kakao.

Kakao bzw. Heiße Schokolade gibt es in verschiedenen Variationen in Pulverform zu kaufen, aber selbst so etwas Einfaches schmeckt viel besser und ist auch gesünder, wenn man es aus hochwertigen Zutaten selbst herstellt. Zum Frühstück oder jederzeit zwischendurch als süße Kleinigkeit mit Mini-Marshmallows drin.

Das Mischungsverhältnis zwischen natürlichem Kakaopulver und Zucker ist reine Geschmackssache und muss individuell ausprobiert werden.

- 6 EL hochwertiges (alkalisiertes) Kakaopulver, z.B. „Bensdorp KAKAO“
- 6 EL Rohrzucker
- Evtl. 1 Prise gemahlenen Zimt (nach Belieben)
  Alternativ Vanille- oder Cayennepfeffer-Pulver
- 1,5 Liter Bio-Vollmilch
- 50 g Mini-Marshmallows (nach Belieben)

Etwas Milch in einem Topf auf schwacher bis mittlerer Hitze erwärmen.
Kakaopulver, Zucker und evtl. Zimt darin mit einem Schneebesen zu einer Paste verrühren, bis der Zucker sich aufzulösen beginnt.
Wichtig: Die Milch muss warm sein, sonst bilden sich leicht Klümpchen.
Die restliche Milch zufügen und weiter umrühren, bis alles gut vermischt und heiß ist.
In Tassen gießen und nach Geschmack Marshmallows dazugeben.

Kaufen Sie hochwertiges, ungesüßtes Kakaopulver mit mindestens 75 Prozent Kakaoanteil.
Diesen kann man luftdicht verpackt lange Zeit an einem kühlen, dunklen Ort lagern.

Bei alkalisiertem Kakao wird mittels eines "Dutching" genannten Verfahrens die Säure neutralisiert, sodass er milder schmeckt.

Nehmen Sie keine Fertigmischung für heiße Schokolade, die viel Zucker und zusätzlich Milchpulver enthalten.

Im Vergleich zu anderen Lebensmitteln hat Kakao relativ viele Kalorien, 100 Gramm Kakaopulver bringen es auf etwa 350 Kalorien.

Kakao ist schon seit Jahrhunderten ein gefragtes Lebensmittel, bereits die Majas und Azteken haben sich am feinen Geschmack des Kakaos erfreut. Doch während sie aus den Kakaobohnen noch ein bitterscharfes Getränk brauten, entwickelte sich der Kakao in Europa erst durch die Vermischung mit Zucker zu einem beliebten Luxusgetränk. Heute gibt es vielfältige Verwendungsmöglichkeiten für Kakaopulver. Doch egal ob eine Tasse heiße Schokolade, ein Stückchen Kakaokuchen oder eine Tafel Schokolade: Das süße Pulver tut unserer Seele gut.

Schätzungen zufolge sind im Kakao insgesamt etwa 300 verschiedene Inhaltsstoffe vorhanden. Zu diesen Inhaltsstoffen zählen auch Serotonin und Dopamin, die beim Menschen eine stimmungsaufhellende Wirkung hervorrufen und das Wohlbefinden steigern können.

Roher Kakao ist sehr reich an Magnesium, schützt die Zellen mit wichtigen Antioxidantien und liefert verschiedene Inhaltsstoffe, die das Glücksgefühl steigern. Der hohe Calciumgehalt im Kakao unterstützt die Weiterleitung von Muskel- und Nervensignalen und stärkt die Knochen. Er fördert auch die Verdauung, unterstützt die Produktion verschiedener Glückshormone und senkt den Blutdruck. Kakao entspannt den Körper und sorgt gleichzeitig für mehr Konzentration und Energie.