Samstag, 24. Oktober 2015

Musik, die bewegt - Teil 4

Wo Worte versagen, spricht die Musik!

STONE
ist ein Song von Chris Rea, der auf seinem Album SHAMROCK DIARIES enthalten ist, das 1985 auf den Markt kam.
Obwohl ich schon lange Songs von Chris Rea rauf und runter höre, wurde mir STONE erst wieder ins Gedächtnis gerufen, als ich die Interpretation von Axel Rudi Pell genoss, die auf dem 2007 erschienenen Album „Diamonds Unlocked“ enthalten ist, das ausschließlich aus Cover-Songs besteht.
Normalerweise bin ich bei Cover-Versionen vorsichtig, reichen sie doch selten an das Original heran. Bei diesem Lied ist es Axel Rudi Pell gelungen, mich vom Gegenteil zu überzeugen. Welche Töne ARP seiner Gitarre entlockt, ist einfach unglaublich und fesselt mich jedes Mal aufs Neue.
Dazu der Text, für den die raue, charismatische Stimme die perfekte Symbiose bildet.

Manchmal frage ich mich, nach was ich auf der Jagd bin,
wenn alles, was ich brauche, die Berührung deiner Hand ist

Ohne deine Liebe bin ich nur ein Stein

Ohne deinen süßen Kuss bin ich für immer verloren
Ohne deine Berührung habe ich keine Kontrolle
Ohne deine Liebe bin ich nur ein Verlierer
Ohne deine Liebe bin ich nur ein Stein


Außerdem gibt es noch eine Version von
Paul Rodgers und David Gilmour.

Songtext (Chris Rea)

Tangled dreams and endless highways
Bang the drum in a foreign land
Sometimes I wonder what I'm chasing
When all I need is the touch of your hand

I've got no fixed abode out of my own
Babe it gets so cold
Without your love I'm just a stone
Without your love I'm just a stone

And we all laugh and the jokes get wilder
Staying up, staying out
Drinking till you fade away in to the morning
And the strangest cold eats deeper still

I've got no fixed abode out of my own
Babe it gets so cold
Without your love I'm just a stone
Without your love I'm just a stone

Without your sweet kiss I'm gone forever
Without your touch I've no control
Without your love I'm just a looser
Without your love I'm just a stone