Mittwoch, 27. Juli 2016

Musik, die bewegt - Teil 10

Musik ist die Sprache, die wir alle verstehen

Gestern habe ich mal wieder das Album THE JOSUHA TREE gehört. Entspannt mit geschlossenen Augen und Kopfhörer. Zeit, diesem Lied ein paar Gedanken zu widmen.

Was habe ich nicht alles gemacht. „Ich bin auf die höchsten Berge geklettert, ich bin durch Felder gelaufen, ich bin umhergekrochen und habe die Stadtmauern bestiegen. Das alles nur, um bei Dir zu sein“.
Aber weder in der Natur noch in der Stadt bin ich fündig geworden.
Ein Lied der irischen Popgruppe U2.
Ein Liebeslied? Es scheint so.
„Ich habe Honiglippen geküsst, ich habe die heilende Berührung ihrer Hände gespürt. Das Verlangen nach ihr brannte wie Feuer. Ich habe mit Engelszungen geredet, ich habe mich in die Hände des Bösen gegeben“, singen sie, „aber das hat nur dazu geführt, dass es selbst in warmen Nächten eiskalt war“.
Alles ausprobiert, tiefe Gefühle erlebt, aber da fehlt was.
"I still haven‘t found what I‘m looking for" - Ich habe es immer noch nicht gefunden, nach dem ich suche. Da fehlt etwas.
U2 legen nach. Statt weiterer Orte, an denen man suchen kann, kommt ein christliches Glaubensbekenntnis.
„Ich glaube an das Kommen des Reiches Gottes, ich glaube an die Erlösung von all meiner Schuld und an den Kreuzestod Jesu. Am Ende werden alle Farben, alle Fragen, alle Fantasien in eins münden, es wird eine Antwort geben“.
Aus dieser Hoffnung heraus leben die Mitglieder der Band. Weil sie daran glauben, engagieren sie sich vielfältig in sozialen und politischen Bereichen
Am Ende aber bleibt auch hier der Zweifel.
"I still haven‘t found what I‘m looking for", singen sie am Ende immer wieder.

Zweifel gehören zum Glauben dazu, Es gibt keine endgültigen Antworten. Es gibt viele offene Fragen.
Sind wir nicht alle Suchende, Zweifelnde, Hoffende und Glaubende?
Wir können selber was daran tun, dass der Glaube fühlbarer und erfahrbarer wird.
Der Zweifel daran ist nicht hinderlich, sondern er hilft wach, aufmerksam und kritisch zu bleiben.

Geh' weiter, geh' immer weiter, mit Glaube und Hoffnung in deinem Herzen und du wirst niemals alleine gehen!

Text:
I have climbed highest mountain
I have run through the fields
Only to be with you
Only to be with you

I have run
I have crawled
I have scaled these city walls
These city walls
Only to be with you

But I still haven't found what I'm looking for
But I still haven't found what I'm looking for

I have kissed honey lips
Felt the healing in her fingertips
It burned like fire, burned like fire
This burning desire, burning desire

I have spoke with the tongue of angels
I have held the hand of a devil
It was warm in the night, in the night
I was cold as a stone, cold as stone

But I still haven't found what I'm looking for
But I still haven't found what I'm looking for

He will lift you higher and higher
He will pick you up when you're down
He'll be your shelter from the storm

I believe in the kingdom come
Then all the colors will bleed into one
Bleed into one
Well, yes I'm still running

You broke the bonds, broke the bonds
Loosed the chains, loosed the chains
Carried the cross, carried the cross
Of my shame, of my shame
Of my shame
You know I believed it
I believe it

But I still haven't found what I'm looking for
But I still haven't found what I'm looking for
But I still haven't found what I'm looking for
But I still haven't found what I'm looking for
But I still haven't found what I'm looking for
But I still haven't found what I'm looking for...

I have climbed, I have climbed
The highest mountain, highest mountain
I have run, I have run
Through the fields, through the fields
Only to be with you, only to be with you
Only to be with you, only to be with you

I have run, I have run
I have crawled, I have crawled
I have scaled, I have scaled
These city walls, city walls
Only to be with you, only to be with you, only to be with you
But I still haven't found what I'm looking for
But I still haven't found what I'm looking for
But I still haven't found what I'm looking for
But I still haven't found what I'm looking for