Mittwoch, 5. August 2015

Fahrrad-Sprüche

“Radfahren ist Meditation in Bewegung.”
(Bert van Radau, deutscher Psychologe und Autor)

“Fahrradfahren ist für mich wie ein kleiner Urlaub.”
(Wigald Boning, deutscher Komiker und Moderator, *1967)

“Wenn du niedergeschlagen bist, wenn dir die Tage immer dunkler vorkommen, wenn dir die Arbeit nur noch monoton erscheint, wenn es dir fast sinnlos erscheint, überhaupt noch zu hoffen, dann setz dich einfach aufs Fahrrad, um die Straße herunterzujagen, ohne Gedanken an irgendetwas außer deinem wilden Ritt.”
(Arthur Conan Doyle, britischer Schriftsteller, 1859 – 1930)

“Mir ist es eingefallen, während ich Fahrrad fuhr.”
(Albert Einstein über die Relativitätstheorie, deutsch-schweizerischer Physiker und Nobelpreisträger, 1879 – 1955)

“Ich nannte das Fahrrad meinen einzigen Freund. Wenn es möglich gewesen wäre, hätte ich vermutlich mit ihm geschlafen.”
(Henry Miller, US-amerikanischer Schriftsteller, 1891 – 1980)

“Beim Radfahren lernt man ein Land am besten kennen, weil man dessen Hügel empor schwitzt und sie dann wieder hinuntersaust.”
(Ernest Hemingway, US-amerikanischen Schriftsteller, 1899 – 1961)

“Das Wetter muss schon scheußlich sein, wenn ich das Rad in der Garage lasse.”
(Gustav Kilian, deutscher Radrennfahrer und Radsporttrainer, 1907 – 2000)

“Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren.”
(John F. Kennedy, 35. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, 1917 – 1963)

“Fahrrad – umweltfreundliches Fahrzeug mit gesundheitsfördernder Mechanik.”
(Manfred Hinrich, deutscher Philosoph und Aphoristiker, *1926)

“Ich habe im Sattel mehr Probleme gelöst als in einem Konferenzraum. Viele Top-Manager bestätigen: Radfahren macht deinen Kopf frei.”
(Andy Rihs, Schweizer Unternehmer, *1942)

“Die Ehe ist eine wunderbare Erfindung, aber das ist ein Fahrradflickzeugkasten auch.”
(Billy Connolly, schottischer Komiker und Schauspieler, *1942)

“Noch ist nicht geklärt, wie das Fahrradfahren derart zur Mode werden konnte, denn es ist vernünftig, und es ist weder geil noch sexy noch erotisch.”
(Joseph von Westphalen, deutscher Schriftsteller, *1945)

“Fahrräder sind fast so gut wie Gitarren, um Frauen kennenzulernen.”
(Bob Weir, US-amerikanischer Sänger, Gitarrist und Gründungsmitglied von Grateful Dead, *1947)

“Zeigen Sie mir ein Problem dieser Welt und ich gebe Ihnen das Fahrrad als Teil der Lösung.”
(Mike Sinyard, US-amerikanischer Fahrradbauer, * 1950)

“Radfahren ist eine lifetime Sportart, die mit großem Spaß nicht nur die Ausdauer schult, sondern auch viel dazu beiträgt, dass Menschen miteinander aktiv sind und wir gleichzeitig unserer Umwelt und Natur etwas Gutes tun.”
(Ingo Froböse, deutscher Sprinter, Universitätsprofessor und Autor, *1957)

“Frischluft? Freiheit! Fahrrad!”
(Isabel Trimborn, deutsche Schauspielerin und Komödiantin, *1959)

“Fahrräder mögen sich ändern, aber Radfahren ist zeitlos.”
(Zapata Espinoza, US-amerikanischer Journalist, *1960)

“Ich liebe Fahrradfahren, weil es meinen Kopf für neue Ideen frei macht.”
(Christina Bacher, deutsche Jugendbuchautorin und Journalistin, *1973)

“Eine Frau ohne Mann ist wie ein Fisch ohne Fahrrad.”
(Spruch der Frauenbewegung)

“Die Fußgänger schleppen sich mit einer unverständlichen Langsamkeit und Trübsal dahin. Ein Tritt auf die Kurbel, und sie sind überholt, sie sind schon fern, schon klein. Es ist eine Poesie in der Hast.”
(Theodor Herzl, österreichisch-ungarischer Schriftsteller und Begründer des modernen politischen Zionismus, 1860 – 1904)

Der Strohhalm, mit dem ich mich an die Lebensfreude klammere, ist augenblicklich das Bicycle.”
(Arthur Schnitzler, österreichischer Schriftsteller, 1862 – 1931)

“Das Radfahren macht mir eine große Freude: Es ist wunderschön, ein bisl ermüdet und erhitzt sich irgendwo hinzusetzen und über die Sträucher, die Wiesen und Hügel hinzuschauen und abends ist es sogar wunderschön in den Straßen der Vorstädte zu fahren.”
(Hugo von Hofmannsthal, österreichischer Dichter, 1874 – 1929)